In den späten Stunden des Freitagnachmittag waren laute Hilfeschreie aus den oberen Geschossen eines Hotels in Essel zu vernehmen. Personen winkten aufgeregt auf den Balkonen, Rauch drang aus dem Gebäude. Was dramatisch aussah, war glücklicherweise nur eine Einsatzübung mehrerer Feuerwehren aus der Samtgemeinde Schwarmstedt, die durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thilo Scheidler ausgearbeitet wurde.
Um kurz vor 17 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Essel und Schwarmstedt unter dem Einsatzstichwort „Brennt Mülltonne“ zum Hotel gerufen. Als die ersten Kräfte den Einsatzort erreichten, stellte sich die Lage aber weitaus dramatischer dar. Im Kellerbereich war ein Feuer im Technikraum ausgebrochen. Das Feuer hatte zu einer starken Verrauchung im Gebäude geführt. Personen wurden im Keller vermisst. Den Gästen in den oberen Geschossen des Hotels, die lautstark auf sich aufmerksam machten, waren die Fluchtwege aus dem Gebäude abgeschnitten.


Umgehend wurde eine Menschenrettung für die Personen auf den Balkonen über Steck- und Schiebeleitern eingeleitet. Mehrere Trupps rüsteten sich mit Atemschutz aus und durchsuchten das Gebäude nach den vermissten Personen. Gleichzeitig wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte mit den Feuerwehren Bothmer, Buchholz und Marklendorf an den Einsatzort gerufen. Es wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet. Im Abschnitt eins wurde die Menschenrettung über die Leitern durchgeführt, Abschnitt 2 koordinierte die Menschenrettung im Gebäude. Insgesamt 16 Trupps waren unter Atemschutz im Einsatz. 14 Personen konnten sicher ins Freie gebracht werden und wurden an einer Verletztensammelstelle erstversorgt. Für die Brandbekämpfung kamen mehrere Strahlrohre zum Einsatz. Die Wasserversorgung dafür wurde über die wasserführenden Fahrzeuge und einen Löschwasserbrunnen im rückwärtigen Bereich des Hotels sichergestellt.

Die Belegschaft des Hotels nutzte die Einsatzübung für eine eigene Räumungsübung um für einen Ernstfall gewappnet zu sein.
Eine Rettungswagenbesatzung der Johanniter war in Bereitschaft und sicherte die Einsatzkräfte ab. Ein Bild vom Verlauf der Übung machten sich Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, Gemeindebrandmeister Detlef Röhm und Brandschutzabschnittsleiter Süd Richard Meyer.

Detlef Röhm zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf der Übung: „Die Zusammenarbeit der Feuerwehren hat hervorragend funktioniert. Die Übung ist reibungslos abgelaufen“. Im Anschluss bedankte er sich bei den Statisten, die die verletzten Personen darstellten, sowie dem Direktor Pablo Hernandez des Hotel Heide Kröpke, welches als Übungsobjekt diente. Pablo Hernandez zeigte sich ebenfalls hochzufrieden: „Sicherheit wird bei uns groß geschrieben, sowohl für unsere Gäste aber auch unsere Mitarbeiter. Die Einsatzkräfte haben gezeigt, dass wir im Ernstfall in guten Händen sind“. Ein Dank galt auch dem Team des Hotels: „Die Räumung des Hotels hat super funktioniert“.
Etwa 30 Minuten vor der Übung wurden bereits die Feuerwehren Lindwedel, Hope und Schwarmstedt alarmiert. Auf der Kreisstraße K104 zwischen Hope und Lindwedel ereignete sich ein Verkehrsunfall. Eine Person konnte durch den Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Feuerwehren unterstützten bei den Aufräumarbeiten.

Gezeichnet:
Marc Kalliebe
Pressesprecher

letzter Einsatz

#5/2019
16.01.2019 um 00:10 Uhr Feuer 3 Y, brennt ...
Grindau

Unwetter

Wetterwarnung für Heidekreis :
Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER
Donnerstag, 17.01. 13:37 bis Donnerstag, 17.01. 14:30
Von Westen ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8).
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Donnerstag, 17.01. 13:19 bis Donnerstag, 17.01. 17:00
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Donnerstag, 17.01. 23:00 bis Freitag, 18.01. 11:00
Es tritt leichter Frost um -2 °C auf.
3 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 17/01/2019 - 14:06 Uhr

Waldbrandgefahr

Besucher

Heute 152

Gestern 212

Woche 729

Monat 3055

Insgesamt 222719

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok